Pressemitteilung: 2te Demonstration Abgasreinigung

Die “HW-Purification“: Feinstaub- und Schadstofffrei im Test für die Ozeane. Über die Binnenschifffahrt auf dem Rhein, bis hin zu den Kreuzfahrschiffen, den Ozeanriesen auf den Meeren.

Durch unsere Technik, durch die gezielte Abkühlung der Abgase nutzen wir die Wärme für die Warm-WasserAufbereitung und Heizung. In Kombination von Kraftwärmekopplung (KWK), bei gleichzeitiger Abgasreinigung steigern wir so auch noch die Energieeffizienz der Motoren auf größer 95%.

Über die MOTORISCHE-Klimaerwärmung redet niemand; sie bleibt immer noch unberücksichtigt! Die riesigen Schiffs- Diesel bringen lediglich nur ca. 45% Energie, Power auf die Schiffsschraube.
Ca. 55% sind thermische Energie, Wärme!
Die thermische Energie aus ALLEN energetischen Verbrennung ist mit der größte Ozonkiller!

Energie die zukünftig energetisch genutzt wird. So werden durch unsere Abgasreinigung demnächst auch noch bis zu 30% Brennstoff eingespart!

Gleichfalls werden Schadstoffe wie SO2 (Schwefel), CO2 und NOx neutralisiert. Zugleich werden auch Staub-/ Ruß, die Schwebstoffe gebunden; können so abgeschieden werden. Zu bemerken ist, dass in der Binnenschifffahrt kein Schweröl verbrannt wird; ausschließlich Diesel!
2017: „Ein Kreuzfahrtschiff emittiert mehr Staub und Abgase als die PKWs in Deutschland!“
2018: 130 Kreuzfahrschiffe emittieren so viel wie Welt weit alle PKWs.
2019: gibt es mehr als 100 AIDAS. In Summe weit mehr als 300 Kreuzfahrschiffe.
2019: Dazu kommen weltweit 6.145 Containerschiffe mit einer Ladekapazität von 22,8 Millionen TEU. (TEU= Twenty Foot Equivalent = 6m. Die Maßeinheit für die Größe von Containern. Heute in der Regel mehr die größeren -40Fuß- Container; = 12m.)

Die größte Umweltkatastrophe ist in der Schifffahrt zu sehen; wie das Sattelitenfoto auf der Leinwand zeigt. Zur Verbrennung kommen sog. Schweröle. Abfallstoffe aus der Petrochemie. Die Emission von Schweröl ist nicht wesentlich reglementiert; noch ist die Zusammensetzung der Kraftstoffe vorgegeben. Die Zusammensetzung möchte niemand wissen. Hoch toxische Abfälle, stichfeste Massen. Brennstoffe die bis auf 150°C erhitzt werden müssen, um zur Verbrennung zu gelangen.

Eine Umweltkatastrophe in unvorstellbarer Größenordnung! Besser zu verstehen in der Größenordnung von Tankzügen/Stunde/SCHIFF: Je nach Schiffsgröße von 1nem Tankzug bis zu 3 Tankzügen/ Stunde/ Schiff!


Eine Tatsache, die durch die Belastung der stetig steigenden Kreuzfahrt-Touristik nun erkannt wird. Primär durch die erlebbare Emission der Stäube: Faktisch-, direkt messbar prüft der TÜV die sogenannten Schwebstoffe; kein CO2, NOX noch SO2.

Mein besonderer Dank gilt dem Geschäftsführer der KSD, Herrn Hans-Klaus Sander. Herr Sander hat mir sein Boot zur Verfügung gestellt. Ich durfte seine Einrichtungen nutzen; seine Mitarbeiter standen mir jeder Zeit hilfreich zur Verfügung! “Energiewende selber machen.“

www.nanobhkw.com Hubertus W. Weckmann 53937 SCHLEIDEN info@panconsult.de Schleiden, im August 2019

Das Boot

Das Boot. Ein Schubboot, mit dem die Schiffe auf Reede verbracht werden.

Technik Boot

Die Zylinderbank -Steuerbord- des V12 DEUTZ, mit der Abgastechnik. Die Backbordseite ist ohne Abgasreinigung. Zum besseren Nachweis für Studien. Das Abgas wird abgekühlt, Kondensat entsteht. (Ähnlich wie bei dem Start des Autos, wo in den ersten Sekunden Kondensat aus dem Auspuff tropft). Das Kondensat wird -quasi- in der Anlage gewaschen. Stickstoff reagiert mit Wasserstoff, wird gebunden. CO2 wird durch Kalk (Katalysator) gebunden. Das Kondensat ist neutral. Die Schwebstoffe sind gebunden, gelangen nicht mehr in die Umwelt.

Kondensat Probe

Kondensat-Probe. Die Eintrübung ist zu sehen. Sogenannte Schwebstoffe. (p.s. Der TÜV misst bei Yougtimern herkömmlich noch die Abgase. Gemessen werden sogenannten Schwebstoffe; Ruß und Staub. Kein CO2, noch NOx. Wie bekannt werden bei Neufahrzeugen die Abgaswerte aus dem Rechner abgelesen.)

Schwebstoffe, Ruß und Feinstaub setzen sich ab.

Schwebstoffe, Ruß und Feinstaub setzen sich ab.

PH Wert

pH-Wert = 6/7 (neutral)

tickstoff-/ NO3 Bestimmung

Stickstoff-/ NO3 Bestimmung
CO2 wird durch Kalk (Katalysator) gebunden.